Workshops

  • a) Norbert Wölfle: Lebendig & Kraftvoll

    Halt und Geborgenheit in Ritualen erleben

    In der Männerarbeit werden Rituale in vielfältiger Weise eingesetzt, so z.B. zur Gründung von Männergruppen, zur Bearbeitung von Lebenswenden, zur Initiation in’s Mannsein, zur Gestaltung einer Feier, zum Einknüpfen in einen Redestab.

    Ritualräume sind kraftvoll und lebendig. Sie vermitteln Struktur, geben Halt und Sicherheit, stiften Gemeinschaft und stellen einen Raum zur Stärkung dar. Rituale haben eine heilende und transformierende Kraft.

    Elemente des Workshops:

    • Kurzer theoretischer Input zum Verständnis und Einsatz von Ritualen
    • Körperarbeit und Gesang
    • Erleben und gestalten eines Rituales im Kreis der Männer
    • Raum und Zeit zu Gespräch und Erfahrungsaustausch
  • b) Arno Meier: Endlich Feier-Abend

    Was gibt es für Mann am Abend zu feiern?

    Endlich Feierabend!
    Gibt es am Abend nach getaner Arbeit für Mann wirklich was zu feiern?
    Was feiert er?
    Und wie?
    Ja! und mit wem?
    warum eigentlich?
    Wann gönnt sich Mann den Feierabend und wie gelingt ihm das Abschalten?
    Im Sessel vor der Glotze? links das Bier –rechts die Chipstüte –wenn nicht grad die Fernbedienung oder das Smartphone?
    In diesem Workshop geht es um die vielzitierte work- life -balance!
    Methoden: Austausch, -Impulse
    Methoden der Atem-und Körperarbeit, die helfen abzuschalten.
    Aber auch gemeinsames Kreieren einer sinnvollen Freizeitgestaltung.

  • c) Martin Leberecht: Rad des Lebens

    Ein Weg zur Feier von Potential und Ganzheit

    In vielen alten Kulturen galt das „Rad des Lebens“ als spiritueller Leitfaden. Es bettet die vielfältigen Aspekte unseres Daseins ein in die unterschiedlichen Erscheinungsformen der Natur (Himmelsrichtungen, Jahreszeiten, Elemente…). Mit Impulsen für Seele, Körper und Geist gelangen wir zu unseren ur-eigenen Ressourcen von Ganzheit und Fülle.

  • d) Thorsten Karas: Durch den Kampf zum Spiel

    in Leichtigkeit Erfolge feiern – mit Körper, Wort und Schwert

    Inspiriert vom Ausspruch eines Schwarzwälder Fußballtrainers widmen wir uns der Zeit kurz vor dem Feiern. Dem Moment, der sich bei Wanderungen in den Bergen einstellt, wenn der Gipfel (oder die Einkehr) noch weit entfernt scheint und die Beine langsam müde sind. Wenn Zweifel sich einstellen und das Umkehren oder Abbiegen verlockender scheint.

    Wie gelingt es, in diesen Momenten den Widerständen zu widerstehen und weiter zu gehen?

    Durch den Kampf hindurch, bedeutet, ihn zuerst wahrzunehmen. Über das Schwert in der Hand wird dies körperlich erlebbar. Im Hindurchzugehen wird Leichtigkeit spürbar.

    Wir tauschen uns aus und bereichern uns mit unseren Erfahrungen und Erfolgen.

  • e) Markus Strauch: Feiern als Mann – mitten in der Stadt

    Eine erfahrungsbezogene Feierreise als Mann in der Freiburger Innenstadt.

    In diesem Workshop kann ‚Mann‘ sich selbst mit anderen Männern auf eine Entdeckungsreise zum „Feiern als Mann“ durch die Freiburger Innenstadt begeben. Kern dieses „Citybound“ ist die Bestimmung und Ausweitung der eigenen Komfortzone: Dinge ausprobieren, die man noch nie gewagt hat, mit Leuten in Kontakt kommen, mit denen man noch nie gesprochen hat und an Orte gelangen, an denen man noch nie war – und dabei die eigenen Kernqualitäten feiern.

  • f) Markus Kaupp-Herdick: Titel noch offen

    Workshop-Beschreibung noch offen